Ghost.org brachte mich einst zum nachdenken über das Bloggen.

Angefangen hat das Bloggen für mich mit WordPress und bis auf ein paar kleinere Ausreißer am Rande mit anderer Software, ist WordPress nach wie vor das System zum Bloggen für mich. Auch wenn gleich manche Macke oder Aufblähung von WordPress mich zeitweise zum Haare raufen brachte, so bin ich bis dato dennoch WordPress treu ergeben.

Ghost.org brachte mich einst zum nachdenken über das Bloggen. weiterlesen

Ein paar zusätzliche Widget-Areas zum Child-Theme des Twenty Eleven hinzufügen.

Diese so genannten Widget-Areas, sind mir die liebste Möglichkeit in einem WordPress Theme schnell und unkompliziert ein paar Blöcke mit Funktionen oder Optionen zu erstellen sowie auf einfache Art und Weise zu verwalten. Sei es nun Werbung in Form von Bannern oder Textlinks als Block oder andere Dinge dieser Art, ich bevorzuge dafür am liebsten Widgets anstatt von sogenannten Shortcodes.

Nun da ich wieder auf den Geschmack gekommen bin was Child-Themes für WordPress Themes angeht, wollte ich dem Child-Theme für den BLOG namens 1-Column ein paar zusätzliche Widget-Areas einbauen. Denn über jene Widget-Areas steure ich dann wiederum die Ausgabe der Werbung mittels dem Plugin AdRotate oder irgendeinem anderen Plugin für WordPress, denn diese Widget-Areas integrieren sich viel einfacher für mich persönlich in ein Responsive Layout.

Ein paar zusätzliche Widget-Areas zum Child-Theme des Twenty Eleven hinzufügen. weiterlesen

Serendipity — Alternative zu WordPress — Software Guide

Serendipity habe ich schon mehrfach als Alternative zu WordPress gelesen. Vielleicht sollte ich mir Serendipity mal genau anschauen, wobei die Multi-Blog Thematik für mich ein wichtig Punkt ist bei einem Potenziellen Umstieg.

Serendipity — Alternative zu WordPress — Software Guide.

[Update] Ich bin total in Versuchung, schon wieder was zu ändern.

UPDATE – 27. Oktober 2010 16:54: Die Idee habe Ich grade einfach mal umgesetzt!

Sowas von in Versuchung bin Ich, seit dem Ich das aktuelle TwentyTen Version 1.1 weiß nach meinen Vorstellungen und Wünschen anzupassen selbiges auch für YATTER zu verwenden. Weil irgendwie hätte das dann wieder was von Einheitlichkeit in meinem Netzwerk, eine Art von Wiedererkennung würde vielleicht sogar durch EIN DESIGN GERÜST für ALLE Projekte entstehen.

Von der Idee her wäre würde mir dieser Gedanken auf jeden Fall sehr recht sein, denn die Optische Präsentation wäre somit etwas besser und gradliniger als wie es bisher der Fall ist. Allerdings würde somit fataler weise auch diese nützliche Funktion des „Sofort-Blog-im-Frontend-Feld“ komplett in der bisherigen Form entfallen. Alternative dazu wäre dann nur noch das PostHaste Plugin, mit dem ich allerdings noch keinerlei Erfahrungen habe. [Update] Ich bin total in Versuchung, schon wieder was zu ändern. weiterlesen

Mac Seriennummer sowie Baunummer ganz einfach anzeigen und ansehen.

Die Seriennummer des eigenen Mac braucht man zum Beispiel dann, wenn man mittels AppleCare seinen Mac noch 2 Jahre Garantieverlängerung spendieren möchte.

Um zum Beispiel wie bei meinem iMac diesen nicht umdrehen zu müssen, um an die Seriennummer unter dem Standfuß des iMac zu gelangen, gibt es noch ein viel einfachere Lösung. Einfach das kleine Apfel-Symbol oben in der linken Ecke anklicken und dort dann „Über diesen Mac“ auswählen.

about-mac-1

Nun erhält man ein kleines Fenster, das eben „Über diesen Mac“ heisst und in dem ein paar kurze Informationen zum eigenen Mac aufgelistet sind.

Mac Seriennummer sowie Baunummer ganz einfach anzeigen und ansehen. weiterlesen

Apple TimeMachine mal ausprobieren…

Das Thema Backup erstellen war bisher immer eher ein leidiges Thema für mich, das mich immer dann beschäftigte wenn ich besagtes Backup vergessen hatte.

timemachine-backup

Denn bisher habe ich Backups immer manuell durchgeführt, mich manuell daran erinnert in form von Eintragungen in iCal ein mal oder mehrmals pro Monat. Zum erstellen eines manuellen Backup der Festplatte habe ich bis dato immer Carbon Copy Cloner genutzt, was manchmal rech mühselig war.

Nun probiere ich mal Apple TimeMachine aus, einen sehr automatisierten Weg um nahtlose Backups meiner Festplatte zu erstellen. Von haus aus ist TimeMachine schon auf jedem Mac installiert und wartet quasi nur auf seine Aktivierung um den Benutzer die lästige Arbeit des sichern der Festplatte abzunehmen.

Also habe ich mir mal meine aktuell externe 500GB Festplatte von WesternDigital mal vorgenommen und komplett gelöscht von den alten manuellen Backups.

Danach dann TimeMachine gestartet und sehr einfach und zudem schnell eingerichtet, wobei mir lediglich die Zeitintervalle für das sichern der Festplatte nicht gefielen.

Nach etwas Recherche mittels Suchmaschinen im Internet habe ich dann mit TimeMachine Editor eine Lösung für mein vermeintliches Problem gefunden und kann nun die Zeitintervalle detaillierter festlegen.

Apple TimeMachine mal ausprobieren… weiterlesen

VirtualBox im Einsatz auf meinem Mac

Habe mir heute mal VirtualBox für den Mac installiert um mal ein wenig mit den verschiedenen Windows Versionen ein wenig zu experimentieren.

VirtualBox.org

Eine wirklich klasse und zudem kostenlose Alternative ist VirtualBox auf jeden Fall im direkten vergleich mit der ganzen anderen kostenpflichtigen Software für den Mac im Bereich der Virtualisierungslösungen.

VirtualBox im Einsatz auf meinem Mac weiterlesen