Eigen-Pings im Blog finde ich gut.

Ab und an habe Ich immer mal irgendwo wieder gelesen wie hinderlich Eigen-Pings im Blog doch wären, was Ich aber nicht so bestätigen kann. Denn Ich empfinde diese Eigen-Pings durchaus als hilfreich. 🙂

Zum Beispiel erspart es mir das direkte verlinken im Artikel selbst noch ein mal und zum anderen gibt es so noch mal einen Linkverweis direkt innerhalb der Kommentare. Ob und wie Gut das nun in puncto Suchmaschinen-Optimierung passt, das weiß ich gar nicht mal und es ist mir zudem auch egal, da ich dieses Thema eh nicht beachte bei meinen Projekten.

Selbst wenn mal der Fall eintreten sollte, das Ich diese Eigen-Pings nicht haben will in einem verlinkten Artikel, dann lösche Ich halt den Ping im jeweiligen Artikel manuell und damit hat es sich dann.

Natürlich könnte ich auch irgendwo im Quellcode von WordPress mir die entsprechende Stelle raussuchen und abändern oder per Plugin das ganze löse, jedoch sehe Ich für beide Optionen keine Notwendigkeit.

Zensur, ist manchmal eine Notwendigkeit und zugleich aber auch nicht gern gesehen.

Zensur kommt bei mir persönlich immer dann vor, wenn mir etwas als unpassend oder bewusst mutwillig erscheint. Meistens zensiere oder lösche Ich gar Kommentare, wenn selbige beleidigend wirken oder darauf ausgelegt sind nur mal grade schnell einen Link abzustauben.

Als Mittel der Moderation mag ich Zensur eigentlich nur bedingt, denn Zensur verbirgt immer etwas und in den Medien meistens die Wahrheit. Kompromisse will ich beim Thema Zensur im Zusammenhang mit meinem Blog und meinen anderen Projekten gar nicht erst eingehen.

Besser ich mache von Anfang an direkt und unvermittelt klar, was ich erdulde und was eben nicht. Denn auf das übliche Theater, wie es in Foren meistens passiert, habe ich hier in meinem Blog und meinen anderen Projekt keine Lust. Sachliche Diskussionen, welche einen Mehrwert bieten und Anstoss zum Nachdenken beider Parteien bieten, sowas akzeptiere ich immer. 🙂

Zensur, ist manchmal eine Notwendigkeit und zugleich aber auch nicht gern gesehen. weiterlesen