Schreiben aus Frustration kann vieles sein, für mich ein Ventil.

Schreiben aus Frustration heraus ist nicht gut, das habe ich schon herausgefunden für mich, aber dennoch tue ich das gelegentlich. Eben weil das Schreiben mein Ventil dafür ist, das niemanden physische Schaden zufügt. Ob das aber dennoch zu psychischen Schaden fähig ist, das sei an dieser Stelle mal dahingestellt. 😉

Beispielsweise ist der Beitrag zur Abstraktion von Uberspace oder auch jener Beitrag über den Generationenkonflikt in der Familie als Resultat daraus entstanden.

 

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag…?

Oft wird Mir die Frage gestellt, meistens so durch „die Blume“ oder irgendwie anders und vorsichtiger formuliert, was Ich denn so den ganzen Tag über mache. Das ist keine freundliche so am Rande gemeinte Frage, wie das so Einer zum Anderen sagt, sondern zielt auf meine ganz besondere und spezielle Lebenssituation ab.  Was machst Du eigentlich den ganzen Tag…? weiterlesen

Depressionen sind definitiv nicht heilbar, aber Ich kann dennoch lernen mit Depressionen zu leben!

Wenn mir einer erzählen will, das Depressionen heilbar sind, dann sage ich gar nichts mehr dazu. Denn es stimmt schlicht weg nicht, genau so wenig wie ein Alkoholiker heilbar ist gilt es auch für Depressionen. Das einzige was der Betroffene lernen kann ist, mit Depressionen leben zu lernen.

Ob mit oder ohne Medikamente bleibt dabei jedem selbst überlassen, wobei ich mich für die Variante ohne Medikamente entschieden habe was der schwerere Weg ist. Denn ohne Medikamente ist es um einiges schwerer mit den ganzen grauenvollen Gedanken im eigenen Kopf klar zu kommen, wobei ich extra hier schreibe mit anstatt gegen schreibe.
Depressionen sind definitiv nicht heilbar, aber Ich kann dennoch lernen mit Depressionen zu leben! weiterlesen