Formatiert oder Nichtformatiert schreiben, das ist die Frage!

Auf der einen Seite will ich jeden Text so schreiben und publizieren das selbiger Mir auch gefällt, vom Format und den Absätzen her und den Satzlängen und so weiter. Auf der Anderen Seite will ich zugleich aber auch nicht immer so viel Zeit in die korrekte Formatierung der Texte reinstecken müssen, weil das korrekte ausrichten der Texte kostet schon die ein oder andere Minute pro Artikel.

Ein Problem was dann noch dazu kommt ist, das ich zwar ein Programm wie MarsEdit habe aber mitunter kaum etwas damit schreibe, da ich für jeden Blog extra das Design und die Textausgabe anpassen muss. Zwar ist das ein einmaliger Vorgang und im Endeffekt sind das nur scheinheilige Ausreden irgendwie finde ich, aber dennoch Knackpunkte welche mich teilweise vom Schreiben abhalten irgendwie. Das allerdings will ich bald möglichst ändern und genau dafür ist dieser Artikel entstanden, weil es eine Änderung in meinem Schreibverhalten im Bezug auf meine Projekte geben wird.
Formatiert oder Nichtformatiert schreiben, das ist die Frage! weiterlesen

iPad und Ich – Alles hat ein Ende.

Das iPad ist ein Elektronisches Spielzeug das Keiner wirklich braucht, aber Jeder haben will, so titelte damals beim erscheinen in den USA die Weltpresse. Ich wollte das iPad, dann bekam Ich das iPad auch und nun will Ich das iPad nicht mehr haben. Ob Ich verrückt geworden bin, bei dieser Aussage willst Du vielleicht wissen? Nicht viel mehr verrückt, wie Ich sonst auch bin. 🙄

NUR tolle Technik brauche Ich nicht!

Ein schönes Stück Technik ist das iPad, wohl war, aber mehr auch nicht. Weil wirklich in dem Maße genutzt wie Ich es mir vorgestellt hatte damals habe ich das iPad nämlich nicht. Meistens lag das iPad zu Hause irgendwo rum, wurde nur Abends zum lesen im Bett benutzen was Ich im übrigen jetzt mit meinem iPhone 4 tue. iPad und Ich – Alles hat ein Ende. weiterlesen

Das Jahr 2010 in Zahlen – Statistiken Übersicht.

Das war dass Jahr 2010 und in Zahlen sieht das vergangene Jahr 2010 wie nachfolgend im einzeln aus. Habe die wichtigen Daten in diesen Bildschirmfotos mal mittels roten Umrandungen hervorgehoben. Somit sollte es relativ einfach für Dich ersichtlich sein, was genau Ich für Daten meine im einzelnen. Das Jahr 2010 in Zahlen – Statistiken Übersicht. weiterlesen

Es gibt KEINE gekauften Texte bei Mir!

Solch eine E-Mail wie die nachfolgende, bekomme Ich seid ungefähr Anfang 2010 immer häufiger, wobei die Art und Weise der Formulierungen des Textes sehr variiert. Von sehr Vornehm und höflich, bis kurz und knapp auf den Punkt gebracht, war schon alles dabei.

Davon mal abgesehen das die meisten der Anfragen auf Webseiten oder Blogs verwiesen, welche nicht grade toll aussahen oder deren Themengebiet mir nicht zusagte, mag ich keinerlei quasi gekaufte Texte.

Gekaufte Texte, ob nun durch Geld oder Verlinkung quasi finanziert, das will Ich jetzt und auch in Zukunft nicht innerhalb meiner Webseiten oder Blogs haben. Erst recht keine gekauften Texte von Irgendjemanden der im Ausland sitzt wie der Autor dieser E-Mail:

Sehr geehrter Herr Kreidel,

ich bin an einem Gastbeitrag auf Ihrem Blog
http://www.blog.kranzkrone.de interessiert.

Gerne möchte ich einen Artikel mit ca. 350 Wörtern exklusiv für Sie
verfassen und mit einem themenrelevanten Link zu einem meiner Projekte
vervollständigen.

Im Gegenzug kann ich Ihnen anbieten, ebenfalls einen kurzen Artikel auf
meinem Blog digicam-blogger mit einem Link Ihrer Wahl zu veröffentlichen.

Ich würde mich freuen, wenn eine Kooperation zustande kommt.

Auf eine Rückmeldung freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen,

Lutz Hufrath

Ein Link zur Webseite war eh nicht enthalten in der E-Mail, wäre einer drin gewesen hätte ich selbigen rausgenommen. Dubiosen und in meinen Augen Unseriösen Webseiten oder Blogs will ich keinen Link geben.

Ich entscheiden selbst, auf welche Webseite oder Blog ich wann und wie viel verlinke!

Von den Temperaturen her bevorzuge ich ganz klar den Frühling, Herbst sowie den Winter!

Endlich etwas „Abkühlung“ gibt es mit dem heutigen Tag, sofern 20 Grad überhaupt eine stimmige Bezeichnung für Abkühlung sind. Im Gegensatz zu 38 Grad sind 20 Grad allerdings schon eine Abkühlung.
Zu dieser Abkühlung hinzu kommt noch, das ich nun auch wieder vor 06.00 Uhr wach bin. 🙂

Somit kann ich wieder die „kühlen Morgenstunden“ des beginnenden Tages nutzen um zu schreiben und weiter an meinen Projekte zu arbeiten. Tagsüber arbeiten funktioniert nur bedingt, eben weil es so heiß ist und ich dabei eher schleichend bis gar nicht so recht vorankomme dann. Also werde ich nun heute mal schauen, was ich alles so schaffe am heutigen Tag.

Wie gut das Schreiben mir von der Hand geht, ob ich vielleicht sogar was vorschreiben werde oder eben auch nicht, mal schauen. Denn es behagt mir nicht so ganz, zumindest am Rande so, das mal so gar nichts mehr seid knapp 2 Wochen in meinen Blog’s an neuen Texten erschienen ist. 😐

Denn immerhin generiere ich noch ordentliche Geldeinnahmen, zumindest für mich, durch meine Blog’s und das wird nur dann beständig weiterhin funktionieren wenn ich ansatzweise kontinuierlich neue Texte veröffentliche. Von daher ist es schon ganz gut, das ich am heutigen Tag so früh wach bin und somit zumindest die Möglichkeit habe etwas zu schaffen.

Mehr von Mir auf YATTER!

Eine Umleitung auf YATTER, welche keine wirkliche ist, so würde ich es mal beschreiben. Soll heißen, das Du YATTER von Jetzt an mal öfter besuchen oder den Feed abonnieren solltest, da ich verstärkt nun dort schreibe was mich so alles bewegt. 😉


Ein Bestandteil des Wandels meines Netzwerk ist nämlich das dieser Blog hier wirklich nur noch das enthält was mich auch wirklich sehr persönlich bewegt und interessiert. Soll jetzt nicht heißen, das auf YATTER nur Beiträge kommen die unpersönlich sind.

Nur eben das sich quasi die Prioritäten verschieben, eben auch weil ich auf YATTER von meinem iPad aus schreibe und die Formatierung sowie Gestaltung des Textes dadurch mit unter etwas anders ausfällt, wie es hier der Fall ist bisher. Jedoch genau dafür habe Ich YATTER erstellt damals, denn Einer der Gedanken war dort auch Texte von mobilen Geräten aus zu veröffentlichen. 🙂