Nicht vermissen.

Ich vermisse dich, höre ich relativ oft von anderen Menschen die mir selbiges sagen. Darauf sollte ich dann erwartungsgemäß das Gleiche antworten, was ich aber NICHT tue. Meistens antworte ich auf diese Aussage schlicht nicht, oder sage nur sowas wie „ich weiß“ oder eine Variation davon. Denn mir fehlt das Gefühl davon, einen anderen Menschen zu vermissen.  Nicht vermissen. weiterlesen

Beerdigung von Opa und ein paar Gedanken zum Tod.

Gestorben ist Opa am 01.07.2013 und ich habe das zudem nicht mal mitbekommen, haben ihn nicht mal mehr gesehen bevor er von der Welt der Lebenden ging. Allerdings war der Kontakt zu Opa auch nicht mehr so stark wie damals noch in meiner Jugendzeit wo ich mehrmals im Jahr bei Opa war, zum Essen oder nur mal so zum Besuch. Überhaupt war der Kontakt weniger geworden seit Oma gestorben war und damit auch ein Teil der Beziehung zu Opa und Oma irgendwie, wie das bisher schon oft so war. Nun verbleibt mir noch 1 Opa und ansonsten nur noch Tanten und Onkels, zu denen der Kontakt aber auch nur sehr bescheiden ist, so 1-2 mal im Jahr oder zu irgendwelchen Feiern und das war es dann auch schon.

Beerdigungen sind immer zu die Orte an denen sich dann meisten all jene wiedertreffen die sich sonst nicht sehen, so auch dieses mal. Verwandschaft von der Seite meiner Mutter, zu denen ich seit der Trennung meiner Eltern kaum noch Kontakt habe. Cousin und Cousinen mal wieder gesehen und erneut festgestellt, das ich keinen der Beiden wirklich kenne. Überhaupt kenne ich kaum noch jemanden von diesen Menschen wirklich, bis auf den Punkt das dass Verwandschaft ist.  Beerdigung von Opa und ein paar Gedanken zum Tod. weiterlesen

Ich habe nichts mehr zu verlieren.

Nichts mehr zu verlieren habe ich, so gar nichts mehr, bezogen auf die Gesellschaft und den damit verbundenen Umgang. Ich lebe eh am Rande dessen was sich Gesellschaft nennt, was nur ein anderes Wort für Zusammenhalt sein soll, wovon diese so genannte Gesellschaft sich aber immer weiter entfernt. Zudem schreibe ich in diesem BLOG sehr öffentlich über das was ich denke und fühle sowie was ich von Diesem oder Jenem halte oder wie sehr mir mancher Mensch auf die nerven geht.  Ich habe nichts mehr zu verlieren. weiterlesen

Ist Halo 4 der Anfang von etwas Neuem, oder eher das Ende eines einst legendären Spiel?

Seid ein paar Monaten schon spiele ich kein Halo mehr und auch meine Xbox360 steht nicht mehr bei mir, sondern ging an meine Partnerin über.

Ich habe definitiv die Lust und Muse an Halo verloren und da Halo das einzigste Spiel was weswegen ich überhaupt eine Xbox360 hatte, verschwand die Konsole somit auch irgendwann aus meinem Fokus.

Da ich es nicht mag, Dinge zu haben welche ich nicht oder nur unzureichend nutze, habe ich meine Xbox360 an meine Partnerin abgegeben. Mir tat das nicht weh, weil ich mich im Guten von der Xbox360 aber vor allem von Halo getrennt habe. Getrennt ist auch das richtige Wort dafür, was mit Mir und mit meinem einst geliebten fiktiven Universum namens Halo passiert ist, nach Halo Reach!  Ist Halo 4 der Anfang von etwas Neuem, oder eher das Ende eines einst legendären Spiel? weiterlesen

Der Fruchtfliegen Tod im Apfelessig Glas

Fruchtfliegen sind lästige Geschöpfe welche meistens in Scharen auftreten und zumindest mir persönlich sehr auf die Nerven gehen teilweise. Weil wenn beim Arbeiten am Mac oder sonst wie ständig mir solch Fruchtfliegen um den Kopf herumschwirren, dann ist das schon sehr störend.

Denn zudem fliegen diese Fruchtfliegen immer zu in sehr komische Bahnen durch die Luft, scheinbar ohne irgendeine Logik dahinter. Des weiteren scheinen die Fruchtfliegen, zumindest bei Mir, den Kopfbereich sowie Mund und Nase zu bevorzugen als mögliche Landepunkte. Genau das stört zunehmend und macht mich mitunter echt kirre.

Abhilfe gegen diese Plagegeister gibt es reichlich, meistens Chemische Sachen und auch ein paar wenige altbewährte Hausmittel, wovon ich nun letzteres verwenden gegen diese Fruchtfliegen.

Am besten eignet sich ein alter Wasserglas für dieses Vorhaben, welches 2 Finger breit erst mit Wasser und dann 1 Finger breit mit Apfelessig befüllt wird. Dann noch 1 bis 2 Tropfen Palmolive Spülmittel hinzugeben, danach das ganze Gemisch kurz umrühren und fertig ist die Hausgemachte Falle für Fruchtfliegen.

Der Fruchtfliegen Tod im Apfelessig Glas weiterlesen

Silvester ist wie das feiern von Krieg für mich.

Zwar habe ich noch nie in meinem bisherigen Leben einen Kriegsschauplatz wirklich real gesehen oder betreten und ich hoffe auch das dem so bleibt.

Obwohl es einen gewissen Reiz hätte für mich, wie ich zugegeben muss, auf den ich vielleicht mal im Detail genauer eingehen werde. Jedes mal zum Jahreswechsel auch Silvester genannt, scheinen sich die Menschen darüber zu freuen wie es knallt und kracht an jeder Ecke und in jeder Straße.

Dieses knallen und krachen ist meiner Meinung nach vergleichbar mit der Geräuschkulisse eines Krieges in dem einen Granaten, Bomben und Kugeln um die Ohren fliegen. Daran ist nichts toll, nichts zum feiern gibt es dabei und trotzdem tun es die Menschen immer wieder, scheinbar aus Spass daran etwas zu zerstören.

Ob Silvester eine Tradition ist das weiss ich nicht, wohingegen ich aber genau weiss das ich Silvester nicht mag. Dieses Geräuschkulisse die für mich einem Kriegsschauplatz gleicht finde ich weder toll noch zum feiern.

Alles was ich bei dem Anblick von Silvester fühle sind Gefühle die mich an die Kriege erinnern die Tagtäglich rund um den Planeten geführt werden, an die vielen Menschen die in diesen Kriegen ihr Leben lassen. Daran erinnert mich Silvester mit dessen Geräuschkulisse und darum mag mich Silvester auch nicht.

Wenn ich dann gleichzeitig daran denke, das sich die Menschen hier in dem Teil der Welt wo es im Moment keinen Krieg mit Granaten, Bomben und Explosionen gibt, darüber freuen wie es knallt und kracht dann wird mir zum teil richtig schlecht. Ausser pervers und makaber fallen mir keine annähernd passenden Worte ein dafür die meine Ansicht in dem Punkt am besten beschreiben.

Ebenfalls kann ich nichts mit diesen Bräuchen rund um Silvester anfangen, wo fast Jeder dem Anderen ein Frohes neues Jahr wünscht. Ich habe mich mal auf die Suche gemacht und bin dabei zu recherchieren woher Silvester eigentlich kommt und woher diese komischen Bräuche und Grußformeln stammen.

Sobald ich fündig geworden bin bei meinen Recherchen, was dauern kann, dann werde ich darüber natürlich auch wieder schreiben. Denn mich interessiert so einiges an Bräuchen und Traditionen der angeblich modernen Zivilisation.

Michael Jackson richtig ausnehmen!

In den vergangen Tagen, seid dem Tod von Michael Jackson habe ich ab und an das Gefühl, das der ehemalige König des Pop noch Lebendiger ist als er es vorher zu Lebzeiten war.

Seine angeblich so arg trauernde Familie, allen voran sein ach so bestürzter Vater, versuchen mit allen Mitteln noch Geld mit dem Tod von Michael Jackson zu verdienen. Für dieses perfide Vorgehen scheint der verbliebenden Familie Jackson jedes Mittel recht zu sein.

So wurde während der Trauerfeier, scheinbar genötigt, die Tochter von Michael Jackson vor das Mikrofon gezehrt um ein paar Worte zu sagen. Das ganze Gezerre im Hintergrund durch die Brüder von Michael Jackson und andere Mitglieder der Familie Jackson an der kleinen Tochter von Michael Jackson war für meinen Geschmack ziemlich ätzend mit anzuschauen, das Kind wirkte etwas verwirrt in meinen Augen wie Sie da so dar stand auf der vermeintlichen Bühne und ein paar Worte zum besten geben musste.

Es scheint so als wollen Alle die bisher schon mit Michael Jackson zutun hatten noch mal richtig abkassieren und richtig dicke am Tod von Michael Jackson verdienen, allen voran der Vater von Michael Jackson und die verbliebende Familie von Michael Jackson.

Michael Jackson richtig ausnehmen! weiterlesen