Ein paar zusätzliche Widget-Areas zum Child-Theme des Twenty Eleven hinzufügen.

Diese so genannten Widget-Areas, sind mir die liebste Möglichkeit in einem WordPress Theme schnell und unkompliziert ein paar Blöcke mit Funktionen oder Optionen zu erstellen sowie auf einfache Art und Weise zu verwalten. Sei es nun Werbung in Form von Bannern oder Textlinks als Block oder andere Dinge dieser Art, ich bevorzuge dafür am liebsten Widgets anstatt von sogenannten Shortcodes.

Nun da ich wieder auf den Geschmack gekommen bin was Child-Themes für WordPress Themes angeht, wollte ich dem Child-Theme für den BLOG namens 1-Column ein paar zusätzliche Widget-Areas einbauen. Denn über jene Widget-Areas steure ich dann wiederum die Ausgabe der Werbung mittels dem Plugin AdRotate oder irgendeinem anderen Plugin für WordPress, denn diese Widget-Areas integrieren sich viel einfacher für mich persönlich in ein Responsive Layout.

Ein paar zusätzliche Widget-Areas zum Child-Theme des Twenty Eleven hinzufügen. weiterlesen

Gekürzter Feed, anstatt voller RSS-Feed!

Eine Vorwarnung ist dieser Text quasi, für Jeden Leser der diesen Blog im FeedLeser abonniert hat und bisher nur oder ausschliesslich über diesen FeedLeser den Blog gelesen hat. Der Feed dieses Blog wird demnächst wieder umgestellt auf die Gekürzte Ausgabe, wofür ich allerdings noch nach einer Lösung suche bei der die Kürzung des Feed meinen gesetzten more-Tag im Text beachtet. Gekürzter Feed, anstatt voller RSS-Feed! weiterlesen

Du bist derjenige kranke welcher in einer kranken Welt lebt, der behandelt werden sollte!

Auf meinen Artikel „Nach HARZ4/ALG2 wird dann der Rest des Sozialen Systems vernichtet, Deutschland wird systematisch zugrunde gerichtet!“ bekam ich 2 tolle Kommentare von Jemanden der Anonym bleiben wollte, zumindest glaubt dieser jemand das, im Internet ist keiner Anonym!

Der erste Kommentar war „Wie wäre es mal mit Arbeiten?“ und beschreibt mir persönlich nur das der Kommentator dahinter sein Gehirn nicht oder nur unzureichend nutzt. Kommentar Zwei war dann als Reaktion auf das nicht veröffentlichen des ersten Kommentar, der „Schnell gelöscht du Asi“ lautete.

Das wiederum zeigt mir ein weiteres mal das dieser Kommentator auch noch intolerant ist.

Auf jeden Fall zeigen mir solche Kommentare immer wieder nur eines, wie unwissend die Menschen doch geworden sind. Mancher Mensch würde diese Unwissenheit als Dumm bezeichnen, was dann Unwissenheit als negativ betiteln würde. Intoleranz ist nur ein Symptom dieser Gesellschaft, einer Gesellschaft die verlernt hat sich zu wehren gegen die Beschlüsse und Sparpakete welche die Regierenden sich ausgedacht haben.

Es erfüllt mich nicht mit stolz sowas mit anzusehen, zu sehen wie Menschen ganz bewusst und mit voller Absicht durch Behörden und Ämter an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden um selbige dort dann sich selbst zu überlassen. Es macht mich sehr sehr traurig wenn ich diese soziale Kälte spüre, welche sich immer weiter ausbreitet. Erfreuen tut es mich nicht, all das mit anzusehen jeden Tag aufs neue, das Wissen darum das es so weitergehen wird mit diesen Zuständen in einem angeblich doch so reichem Land.

Weisheit ist etwas das der Mensch nicht erlernen kann, Weisheit kommt meistens zu den Menschen welche großes Leid erlebt und durchlebt haben und dazu gehöre ich.

Mich interessiert es ehrlich gesagt nicht mehr, was andere Menschen über mich denken. Bisher trage ich mein Innerstes noch nicht so präsent nach Außen, was sich aber stetig ändert und ende des Jahres wohl vollends geändert haben wird. Ob Du damit klarkommst Was oder Wer oder Wie ich bin, interessiert mich nicht mehr, ob du hier kommentierst ebenfalls nicht.

Allein sein mit sich selbst ohne einsam zu sein.

Wenn Du das nicht verstehen oder begreifen oder akzeptieren kannst dann geh deines Weges, leb dein Leben aber geh mir nicht auf die Nerven mit Aussagen oder Ausführungen darüber was alles besser wäre für mich, nach deiner Ansicht. Was deiner Ansicht nach, mit deinem primitiven Verstand besser für mich wäre, kannst Du mit deinem primitiven Verstand gar nicht erfassen.

Ich meine damit nicht explizit Jemanden, sonder JEDEN meiner Kommentatoren die je hier ihre Aussagen abgelassen haben. Also spar dir Deinen wenig geistreichen Kommentar hier zu.

Um mir auf einer Augenhöhe begegnen zu können ist mehr nötig, als nur loses Blabla darüber was Du hiervon hältst, oder meinst, oder sonst wie.

Menschen wie Dich sehe ich jeden Tag, Menschen die es stört WAS oder WIE ich bin und Lebe, weil Menschen wie DU damit nicht klarkommen, es nicht bereit sind zu akzeptieren, nicht offen für das neue unbekannte. Menschen wie DU welche mir immer zu nur sagen was ich angeblich nicht kann, davon sehe ich täglich genügend, sowas brauche ich hier nicht.

Selbst wenn ich hier Tausende Artikel schreibe und nur eine Hand voll Kommentare darauf erhalte, dann reicht das auch, voll und ganz. Um das mal an dieser Stelle mal klar zustellen, Ich bin nicht derjenige Mensch der krank ist und behandelt werden sollte, dieser welche bist DU! Lebst in einer kranken Gesellschaft in einer kranken Welt, welche nicht merkt das Sie krank ist und ihre eigene Umwelt langsam aber sicher zerstört, gegen sich selbst arbeitet.

Blog, WebLog, Logbuch, Tagebuch, Journal?

Zugegeben ist die Überschrift für diesen Artikel nicht sehr ausgeprägt, doch wird so am besten ausgedrückt worüber dieser Artikel handelt. Es geht mir im Kern um die Definition dessen was ich hier tue, seid Jahren schon, das Schreiben in dieser Art sowie Weise.

Was genau ist das Hier eigentlich, wie definiere Ich das eigentlich und nicht wie definieren es Andere!

Im Kern ist das Wort Blog eine Wortschöpfung aus dem Englischen, welches sich aus den beiden Wörtern Web und Log zusammensetzt und woraus dann letztendlich auch der Begriff Blogger entstand. Jedoch empfinde ich diesen Begriff von Definition nicht als passend für das WAS und WORÜBER ich hier schreibe.

Als Tagebuch im klassischen Sinne empfinde ich es auch nicht, den ein Tagebuch ist meinem Verständnis nach nicht öffentlich. Selbst wenn es eine Abstrakte form eines Tagebuch wäre, so würde es dennoch nicht als Definition für mich passen.

Blog, WebLog, Logbuch, Tagebuch, Journal? weiterlesen

Ghostwriter – Mein Klient will meine Schreibkunst!

Schreibkunst hört sich nicht nur gut an, sondern drückt auch genau das aus, was das Schreiben für mich nach wie vor ist, nämlich eine Kunstform. Zwar kann Jeder Mensch schreiben, sofern Er es in der Schule gelernt hat, aber Schreiben ist darüber hinaus auch noch eine Kunst für sich.

Nämlich die Kunst sich Selbst gegenüber Anderen in Worten in schriftlicher Form auszudrücken, daher das Synonyme Schreibkunst. Mein Klient hat mir nun vor kurzem zu verstehen gegeben, das Er mit dem WAS und WIE ich die Texte schreibe sehr zufrieden ist und mich darüber hinaus auch aufgefordert meine persönlichen Schreibkünste beizubehalten.

Das ist sehr schön und macht mich auch ein wenig zufrieden, wenn ich solche Art von Rückmeldung von meinem Klienten bekomme. Im Umkehrschluss heisst das für mich, das ich fast genau so Schreiben sollte wie ich es in meinen Blogs auch tue, jedoch dabei ein paar Vorgaben meines Klienten immer zu im Blick haben sollte.

Somit kann ich persönliche private Erfahrungen meiner Schreibkunst mit den Ansprüchen meines Klienten verknüpfen, was durchaus ein schöner Effekt für mich ist. 😀

WordPress Plugin Update Hinweis ausstellen?!

Vielleicht weisst Du wie Ich es hinbekommen kann, das dieser Update Hinweis für Plugins im WordPress Backend verschwindet.

Weil irgendwie nervt mich dieses kleine orange Icon mit der Zahl darin, teilweise extrem. Nur bisher habe ich keine Ahnung WIE oder WO ich das abstellen kann, oder WAS ich dafür WO in Datei X im Code ändern müsste.

Überhaupt wäre es toll, wenn derartige Funktionen ausgeschaltet werden könnten, ohne dafür manuell im Code von WordPress herumwühlen zu müssen. So eine einfache Option irgendwo im WordPress Backend, in der eingestellt werden kann ob Hinweise dieser Art erscheinen oder nicht, das wäre toll.